Einsatzgebiet

Die Gemeinde Sandhausen liegt circa acht Kilometer südlich von Heidelberg und gehört zum Rhein-Neckar-Kreis im Bundesland Baden-Württemberg. Aktuell leben in Sandhausen etwa 14.900 Einwohner.

Im nördlichen Teil der Gemarkung befindet sich der Weiler „Bruchhausen“.

Im Norden grenzt die Gemeinde an den Heidelberger Stadtteil Kirchheim, im Osten an den Leimener Stadtteil St. Ilgen, im Süden an Walldorf und im Westen an die Gemeinde Oftersheim.

Hauptverkehrsadern sind zwei Kreis- und eine Landesstraße (L 598). Es gibt keine Straßentunnel.
Ein kurzes Teilstück der Bundesstraße B 291 wird von den Feuerwehren Oftersheim und Walldorf übernommen, welche auch den Rest dieser Strecke betreuen. Beide Wehren verfügen über kürzere Anfahrtswege und die Ermittlung des Straßensegmentes würde die Leitstelle vor nicht erforderliche Probleme stellen.
Zum westlichen Einsatzgebiet der Feuerwehr Sandhausen gehören die an der Bundesautobahn (BAB) 5 gelegenen Park- und Rastanlagen „Hardtwald Ost“ und „Hardtwald West“, welche über direkt Zufahrten verfügen und regulär von der Feuerwehr Sandhausen betreut werden.
Die zugehörigen Abschnitte der Bundesautobahn 5 können nicht direkte von Sandhäuser Gemarkung angefahren werden, dortige Einsätze übernimmt die Freiwillige Feuerwehr Walldorf nach Norden in Fahrtrichtung Frankfurt und die Berufsfeuerwehr Heidelberg nach Süden in Fahrtrichtung Karlsruhe.

Des Weiteren betreut die Feuerwehr Sandhausen im Stadtgebiet sieben Brandmeldeanlagen. Diese befinden sich in zwei Altenpflegeheimen, im Schulzentrum, in der Hardtwaldhalle, im Hardtwaldstadion, einem Möbelgeschäft und bei einer Gasverdichtungsanlage.

Auf Sandhäuser Gemarkung befinden sich keine Schienenstrecken (weder DB noch ÖPNV), keine Binnenschifffahrtsstraßen und kein Flughafen.