19 Aug

H3 – Verkerhrsunfall eingeklemmt

Datum: 19. August 2014 
Alarmzeit: 15:20 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Art: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: L 598 
Fahrzeuge: ELW, LF 16/12, TLF 16/25, RW 1, Lichtmastanhänger 
Weitere Kräfte: Abschleppdienst, FF Nußloch mit Kdow; LF 20/16, Polizei, RN 5/82-1 (NEF DRK Walldorf), RN 5/83-1 (RTW DRK Wiesloch) 


Einsatzbericht:

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es auf der L 598 Richtung Walldorf, zwischen der Kreuzung ehemaliger Hopfenhalle und den Waldparkplätzen. Eine PKW Fahrerin verlor aus unbekannten Gründen die Kontrolle über ihr Auto, kam von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum.

Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges der Feuerwehr Sandhausen hatten couragierte Ersthelfer bereits die verklemmte Fahrertüre geöffnet und leisteten Erste Hilfe. Der parallel eintreffende Notarzt und die Rettungswagenbesatzung übernahmen die Versorgung der verletzten Person.

Seitens der Feuerwehr wurde die Rettung der Fahrerin unterstützt, der Brandschutz sichergestellt und die Batterie abgeklemmt. Die Kameraden der Feuerwehr Nußloch führten während der Rettungsarbeiten eine Vollsperrung der L 598 durch.

Der Einsatz konnte nach circa einer Stunde beendet werden.


76-jährige Autofahrerin bei Unfall schwer verletzt; Unfallursache noch unklar

Am Dienstagnachmittag, gegen 15.40 Uhr, war eine 76-jährige Autofahrerin auf der L 598 von Sandhausen in Richtung Walldorf unterwegs. Zwischen der Abzweigung in Richtung Nußloch (K 4156) und der Einmündung Hauptstraße (K 4153) geriet sie auf gerader Strecke, aus bislang unbekannten Gründen, zunächst auf die Gegenfahrbahn und schleuderte anschließend eine Böschung hinunter, wo ihr Fahrzeug gegen einen Baum prallte.
Die 76-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Nach ihrer notärztlichen Behandlung wurde sie mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert.
Die Freiwilligen Feuerwehren aus Sandhausen und Nußloch waren mit über 30 Mann zur Bergung der Verletzten und ihres Fahrzeuges im Einsatz. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 6.000.- Euro. Die L 598 war während der Unfallaufnahme für rund eine Stunde gesperrt. Das Verkehrskommissarait Heidelberg hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.
Quelle : Pressestelle Polizei