14 Mrz

H3 – Verkehrsunfall LKW/Bus

Datum: 14. März 2016 
Alarmzeit: 22:31 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Art: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: Raststätte Hardtwald OST / BAB 5 
Fahrzeuge: ELW, LF 20/16, TLF 16/25, RW 1, Lichtmastanhänger 
Weitere Kräfte: Abschleppdienst, Autobahnmeisterei, Polizei, PSNV Feuerwehr, RN 15/82 (NEF DRK Walldorf), RN 15/83 (RTW DRK Walldorf) 


Einsatzbericht:

Polizeibericht:

Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis: Tödlicher Verkehrsunfall auf der Tank- und Rastanlage Hardtwald-Ost der A 5 – 21-jähriger fährt in Sattelzug

Ein schreckliches Bild bot sich am Montagabend den Helfern von Polizei, Rettungskräften und Feuerwehr auf der Tank- und Rastanlage Hardwald-Ost an auf der A 5. Nach den bisherigen Unfallermittlungen fuhr ein 21-jähriger Fahrer eines BMW aus dem südlichen Rhein-Neckar-Kreis am Montagabend gegen 22.20 Uhr mit hoher Geschwindigkeit und ungebremst ins Heck eines Sattelzuges, der auf einem gepflasterten Bereich vor der Tankstelle abgestellt war. Der Fahrer war sofort tot. Die Identität des Getöteten war zunächst unbekannt, konnte aber im Rahmen der Ermittlungen eindeutig geklärt werden. Der 46-jährige Fahrer des Sattelzuges befand sich zum Unfallzeitpunkt in seiner Schlafkabine, er erlitt einen schweren Schock und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Die Freiwillige Feuerwehr aus Sandhausen war mit fünf Fahrzeugen und 25 Wehrmännern sowie drei Seelsorgern im Einsatz. Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste Zufahrt zu der Tank- und Rastanlage bis 1.45 Uhr gesperrt werden. Die weiteren Ermittlungen führt das Autobahnpolizeirevier Mannheim.

Quelle: Pressestelle Polizei

Bilder und Video Heidelberg 24
Rhein-Neckar-Zeitung