01 Mai

Maibaumstellen

Am Vorabend des 1. Mai fand gegen 18:30 Uhr auf dem Lège-Cap-Ferret-Platz das alljährliche Aufstellen des Maibaums statt. Wie in den Jahren zuvor wurde der über 20 Meter hohe Baumstamm mit einem Schmuckbaum an der Spitze versehen auf einem Anhänger verladen vom Feuerwehrgerätehaus bis zum Lège-Cap-Ferret-Platz von den Wehrmännern geschoben. Das Aufstellen des Maibaumes wurde eindrucksvoll nach alter Tradition mit Muskelkraft der beteiligten Mannschaft der aktiven Wehr ausgerüstet mit Scherstangen, Leinen und der Seilwinde des Rüstwagens geleistet. Die Jungendfeuerwehr nahm die Absperrarbeiten auf dem Platz vor. Nachdem der Maibaum aufgestellt war, folgte eine Schrecksekunde! Aufgrund eines Defektes konnte die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Nußloch nicht ausgefahren werden. Aus der Misere half aber die Besatzung des Teleskopmasts der Freiwilligen Feuerwehr Walldorf, die kurzfristig einsprang und mit deren Hilfe die Zunftschilder und das Feuerwehrwappenschild angebracht werden konnten. An dieser Stelle ein ausdrückliches Dankeschön für die schnelle, unbürokratische Hilfe!

Musikalisch umrahmt wurde die unter der Bevölkerung beliebte Veranstaltung durch den Musikverein Sandhausen. Trotz durchwachsener Witterung fanden sich zahlreiche Besucher auf dem Lège-Cap-Ferret-Platz ein, die an dem Spektakel bei Brezeln und alkoholfreien Getränken, ausgegeben vom DRK Ortsverband Sandhausen und Faßbier durch Ausschank der Freiwilligen Feuerwehr, teilnahm. Übrigens sind die Ursprünge des Maibaumbrauchtums immer noch ungeklärt bzw. umstritten. Häufig genannt werden germanische Riten. Die Germanen verehrten Waldgottheiten, denen sie in verschiedenen Baumriten huldigten.

Wir danken den zahlreichen Besuchern, der Bäckerei Breiter für die Verpflegung mit Bretzeln, der Besatzung des Teleskopmasts der Feuerwehr Walldorf, sowie der Besatzung der Nußlocher Drehleiter, dem Ortsverband DRK Sandhausen sowie den mitwirkenden tatkräftigen Kameraden und Kameradinnen zum Gelingen dieser Veranstaltung.