10 Jul

H3 – Einsturz Gebäude

Datum: 10. Juli 2017 
Alarmzeit: 18:05 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Art: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: Heidelberger Str., Nußloch 
Fahrzeuge: ELW, LF 16/12, TLF 16/25, MTW 1, RW 1, Lichtmastanhänger 
Weitere Kräfte: DRK Bereitschaft Nußloch, Feuerwehrseelsorgeteam, FF Nußloch mit KdoW; LF 20/16; LF 16/12; DLK 23/12; GW-T; MTW1; MTW2, FF Wiesloch mit DLK 23/12; RW 2, Leitender Notarzt, Notarzt, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber, Stv. Kreisbrandmeister, THW Ladenburg, THW Walldorf/Wiesloch, Unterkreisführungsgruppe 


Einsatzbericht:

Zu einem gemeldeten Gebäudeeinsturz wurde die Feuerwehr Sandhausen nach Nußloch in die Heidelberger Straße alarmiert. Vor Ort waren insgesamt drei Balkone eines Mehrfamilienhaus abgestürzt. Hierbei wurden zwei Personen, darunter ein Kleinkind verletzt. Zunächst war unklar, ob sich noch weitere Personen unter den Trümmern befanden.

Seitens der Feuerwehr Sandhausen wurde mit dem Einsatzleitwagen eine Einsatzleitung aufgebaut. Im weiteren Einsatzverlauf wurde hiermit auch die Unterkreisführungsgruppe unterstützt. Das Tanklöschfahrzeug stellte während der Einsatzdauer den Brandschutz für das Ortsgebiet Nußloch sicher. Der Rüstwagen sowie das Löschgruppenfahrzeug unterstützten bei den Bergungsmaßnahmen.

Die Feuerwehr Sandhausen war mit 23 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen im Einsatz. Im Feuerwehrgerätehaus standen weitere 12 Kameraden in Bereitschaft.


Polizeibericht:

Nußloch (ots) – Um 18.04 Uhr teilten Anwohner über Notruf 110 mit, dass in der Heidelberger Straße 22 in Nußloch 3 Balkone abgebrochen und zwei Personen in die Tiefe gestürzt seien. Vor Ort wurde festgestellt, dass an einem 12-Parteien-Mehrfamilienhaus im 2. OG ein Balkon abgebrochen war und die Balkone im Erdgeschoß und im 1. OG mit abriss. Zur Unglückszeit hielt sich ein 33-jähriger mit seinem 2 Jahre alten Sohn auf dem Balkon auf und wurde aus ca. 6 m Höhe mit in die Tiefe gerissen. Beide Verletzte wurden geborgen und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Vater erlitt eine leichte Kopfverletzung und sein Sohn offensichtlich nur einige Kratzer. Beide bleiben zur Beobachtung über Nacht im Krankenhaus.

Das Gebäude wurde vorsorglich evakuiert. Kurz vor 21.00 Uhr gaben die verständigten Statiker Entwarnung und die Bewohner durften wieder in ihre Wohnungen. Das Betreten der Balkone wurde ihnen und den Bewohnern des baugleichen Nachbarhauses vorsorglich untersagt. Die Höhe des Sachschadens und die Ursache des Balkonabbruchs sind zur Zeit noch nicht bekannt. Im Einsatz befanden sich neben den Rettungsdiensten und dem THW die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden Nußloch, Sandhausen, Leimen, St. Ilgen, Walldorf und St. Leon-Rot. Die Aufräumarbeiten waren gegen 21.40 Uhr beendet.

Quelle: Pressestelle Polizei Mannheim

Einsatzbereicht der Feuerwehr Nußloch

Viedeobeitrag und Bericht von  Heidelberg24


Bilder: PR-Video und Feuerwehr Nußloch