23 Aug

H3 – Verkehrsunfall eingeklemmt

Datum: 23. August 2016 
Alarmzeit: 15:52 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Art: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: L 598 
Fahrzeuge: ELW, LF 16/12, TLF 16/25, MTW 2, RW 1, Lichtmastanhänger 
Weitere Kräfte: Abschleppdienst, Christoph 53 (Rettungshubschrauber DRF Mannheim), FF Nußloch mit MTW 1; LF 20/16, FF Walldorf mit RW2, Firma Biotec, Polizei, RN 15/82 (NEF DRK Walldorf), RN 15/83 (RTW DRK Walldorf), RN 5/83-1 (RTW DRK Wiesloch) 


Einsatzbericht:

Auf der Umgehungstraße L 598 kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei PKW kollidierten frontal. Entgegen ersten Meldungen war beim Eintreffen keine Person mehr eingeklemmt. Zwei Schwerverletzte Personen wurden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt. Des Weiteren musste die Umgehungsstraße für die Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Ebenfalls wurde die Besatzung des Rettungshubschraubers beim Einladen des Patienten in unwegsamen Gelände unterstützt.


Polizeibericht:
Verkehrsunfall auf der L 598

Kurz vor 16.00 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in Sandhausen auf der L 598. Einer Pkw-Lenkerin, die mit ihrem Toyota unterwegs war, flog eine Fliege ins Auge, wodurch sie auf die Gegenfahrbahn geriet. Hier kollidierte sie mit einem Pizzalieferanten, der mit einem Ford auf Tour war. Beide konnten sich vor Eintreffen der Rettungskräfte aus ihren Fahrzeugen befreien. Da der Ford-Fahrer nach bisherigem Sachstand aber schwerer verletzt wurde, wurde durch den eingesetzten Notarzt ein Rettungshubschrauber nachforderte. Dieser flog das Unfallopfer in die Universitätsmedizin Mannheim, während die Unfallverursacherin mit einem Rettungswagen in die Chirurgie Heidelberg eingeliefert wurde. Während der Unfallaufnahme, die momentan noch andauert, sowie der notwendigen Fahrbahnreinigung, wird der Verkehr örtlich umgeleitet.

Quelle: Pressestelle Polizei