06 Aug

F3 – Gebäudebrand

Datum: 6. August 2018 
Alarmzeit: 16:08 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Art: Brandeinsatz 
Einsatzort: Wingertstraße 
Fahrzeuge: ELW, LF 20/16, LF 16/12, MTW 1, MTW 2, RW 1, Lichtmastanhänger 
Weitere Kräfte: Einsatzgruppe Brand DRK Sandhausen, FF Nußloch mit LF 16/12; DLK 23/12, Leitender Notarzt, Notarzt, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Rettungsdienst, Stv. Kreisbrandmeister Lenz 


Einsatzbericht:

Eine Wohnung im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses geriet in Brand. Mit einem C-Rohr unter schwerem Atemschutz konnte das Feuer zügig gelöscht werden. Eine Person wurde gerettet und dem rettungsdienst übergeben. Um an die Glutnester zu kommen mussten Teile des Daches geöffnet werden. Zur Unterstützung war die Feuerwehr Nußloch mit Atemschutzgeräteträgern und der Drehleiter im Einsatz. Das DRK Sandhausen versorgte die Einsatzkräfte sowie die evakuierten Bewohner des Gebäudes mit Getränken.


Brand einer Dachgeschosswohnung

Aus bislang noch ungeklärter Ursache brach am 06.08.2018, gg. 16.05 Uhr, in der Wingertstraße in Sandhausen im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses mit 25 Wohnungen ein Brand aus. Der Brand konnte durch die alarmierte FFW Sandhausen schnell gelöscht werden. Der Bewohner der Dachgeschosswohnung hielt sich während des Brandes auf dem Balkon auf. Er wurde von der Feuerwehr durch seine Wohnung hindurch ins Freie gebracht. Die weiteren Hausbewohner wurden durch zwei andere Bewohner, die den Brand entdeckt hatten, informiert und konnten sich rechtzeitig ins Freie begeben. So wurde niemand verletzt. Die Dachgeschosswohnung ist vorerst nicht mehr bewohnbar, der Schaden wird auf ca. 150.000 Euro geschätzt. Die polizeilichen Ermittlungen, welche durch die Kriminalpolizei geführt werden, dauern noch an.

Schwere Brandstiftung in Sandhausen

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde ein Unterbringungsbefehl gegen einen 32-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am Montagnachmittag die Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in Brand gesetzt zu haben. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg geführt.

Quelle: Pressestelle Polizei Mannheim


Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von PR-Video