28 Nov

Übung an einem Sonderobjekt

Am Mittwoch, 16.11.16 fand eine Übung zum Thema Löschangriff an einem Sonderobjekt statt. Es handelte sich um einen simulierten Brandeinsatz in einem Betriebsgebäude im Industriegebiet Gottlieb-Daimler-Str. mit einer vermissten Person.

Übungsannahme:
Mehrere Autofahrer, die die L 598 befahren, melden über Notruf der Leitstelle Rhein-Neckar eine starke Rauchentwicklung in einer Firma des nahe gelegenen Industriegebiets. Der Firmeninhaber, der sich aus dem Gebäude selbst ins Freie retten kann, vermisst einen Mitarbeiter, der sich vermutlich noch im Firmengebäude befindet. Die Leistelle löst daraufhin einen Brandeinsatz „F3 Industrie“ aus.

Das erste Fahrzeug (LF 20/16) nahm mit zwei Trupps unter Atemschutz und 2 C-Rohren die Suche nach der vermissten Person auf. Der Zugang zum Objekt erfolgte über das Rolltor im rückwärtigen Bereich der Halle. Nach intensiver Suche mit Unterstützung des zweiten Fahrzeugs (LF 16/12), welches darüber hinaus die Wasserversorgung aus einem Unterflurhydranten sowie Be- und Entlüftung der verrauchten Halle sicherstellte, konnte die Person gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden.
Die weiteren eintreffenden Fahrzeuge (ELW1 und RW1) führten u.a. die Erstellung der Lagekarte, Protokollierung des Funkverkehrs, sowie Ausleuchtung des Einsatzareals durch. Nach der Übungsbesprechung und Aufräumen der eingesetzten Gerätschaften war für die knapp 30 Wehrmänner und -frauen die Übung nach knapp eineinhalb Stunden zu Ende. Weiterhin überreichte Kommandant Markus Zielbauer dem Firmeninhaber einen Feuerwehrteller und einen Geschenkkorb.
Die Sandhäuser Feuerwehr bedankt sich bei Hr. Kerle von der Firma Klaus Kerle Glaserei & Fenstertechnik, der das Übungsobjekt und darüber hinaus Getränke nach der Übung zur Verfügung gestellt hat.

15235648_1245118762220430_2115153182593728642_o